Juni 2016

 

Wir öffnen Fenster zur Welt“

„Tag der offenen Tür“ an der Grundschule Mömlingen

 

                                                

 

Großes Glück hatten die Kinder der Hans-Memling-Grundschule in Mömlingen. Am einzigen richtig schönen Tag der letzten Zeit fand für sie bei strahlendem Sonnenschein ein besonderer „Tag der offenen Tür“ statt. Unter dem Motto „Wir öffnen Fenster zur Welt“ feierte die ganze Schulgemeinschaft mit den Eltern und vielen weiteren Gästen am Freitag im geschmückten Schulhof voller Freude die offizielle Übergabe „ihres“ Klettersteins. Seit Wochen sehnten sie diesen Termin herbei, denn das neue Klettergerät stand nun schon einige Zeit auf dem Gelände und wartete auf seine Einweihung. Endlich war es soweit! Herr Rektor Müller wies in seiner Begrüßungsansprache auf die wichtige Bedeutung des Kletterns für die Entwicklung der Kinder hin: Stimulation des Gleichgewichtssinns, Verbesserung der Koordination und der Konzentration, Ausgleich zu einer oft steifen Sitzhaltung - all das wirke sich förderlich auch auf das schulische Lernen aus. Sein besonderer Dank galt deshalb der Konrektorin, Frau Ingrid Faust und deren Mutter, Frau Pfeifer, den beiden Hauptinitiatorinnen zur Beschaffung der Kletterwand. Viele weitere Unterstützer, die mit Rat, Tat und finanzieller Leistung diese Idee Wirklichkeit werden ließen, wurden dankbar herausgestellt: Die Firmen Hoffmann, Giegerich und Reichert, die Gemeinde Mömlingen, vertreten durch Herrn Bürgermeister Scholtka, der Bauhof mit Herrn Babilon, der Hausmeister, Herr Lieb, und viele andere, die entsprechend ihrer Fähigkeiten mitgewirkt haben.

      

Nach dem kirchlichen Segen durch Herrn Diakon Thomas Seibert und den musikalischen Beiträgen der „Brass Kids“ sowie des Schulchores unter der Leitung von Lehrerin Miriam Otter, beendete das von allen Schülerinnen und Schülern mit großer Begeisterung gesungene Lied „Hand in Hand“ die offizielle Feier. Nun begann in allen Räumen und auf den Höfen der Festbetrieb. Dabei legte die Schule bei allen Ausstellungen, Workshops und Klassenaktivitäten großen Wert auf die kindgemäße Aufarbeitung des Tagesthemas: Wir sind eine Gemeinschaft von Kindern aus verschiedenen Nationen, lernen mit- und voneinander und freuen uns an der Vielfalt. Wir leben zwar hier in Mömlingen, blicken aber mit Freude hinaus in die Welt! So gab es Dot-Painting auf Stofftaschen, Ausstellungen über Länder und Kinder der „einen Welt“, Spiele aus verschiedenen Kontinenten, grenzenlose Riesenseifenblasen, Origami aus aller Welt, Trommelworkshops, nützliche Dinge aus Müll, gebastelte Sonnenmützen, Fingerfood aus Tansania um nur einiges zu nennen. Erweitert wurde das Fest noch durch einen Verkaufsstand des „Eine-Welt-Ladens“ mit fair gehandelten Produkten. Das große Engagement der Schüler und Lehrkräfte wurde belohnt durch freudige Kinderaugen und Begeisterung am Tun. Herzlicher Dank auch dem Elternbeirat für die hervorragende Organisation und Bewirtung!

Gegen Abend wurden dann bei immer noch strahlendem Sonnenschein die Fenster der Hans-Memling-Grundschule wieder geschlossen, aber der Blick herab vom neuen Kletterstein auf Mömlingen und auch in die weite Welt hinaus bleiben bestimmt noch weiter bestehen.

 

                                                                                 Gerhard Wind

 

                                                                         

 

September 2015

 

Einschulungsgeschenke

 

 

 

 

Nun sieht man es bei Ausflügen und schulischen Veranstaltungen auf den ersten Blick: Wir sind Schüler der Hans-Memling-Grundschule in Mömlingen. Knallige grüne Farbe, unser Schullogo – Wir Erstklässler haben nun das gleiche T-Shirt wie auch schon die älteren Schulkinder unserer Schule! Vielen Dank an die Gemeinde Mömlingen, die uns diese bezahlt hat!

 

 

 

September bis Oktober 2015

 

Aktion „Zu Fuß zur Schule“ an der Hans-Memling- Grundschule

 

 

                                        

 

Schon seit vielen Jahren beteiligt sich die Hans – Memling – Grundschule an dem internationalen „Zu Fuß zur Schule Tag“.

In diesem Schuljahr begann die Aktion mit einer Einführungsveranstaltung am

19. September in der Aula. Dabei erklärte Herr Rektor Müller die lebenswichtige Bedeutung der Verkehrssicherheit in der Umgebung der Schule und die Notwendigkeit einer angemessenen und dauerhaften Bewegung auch zur Unterstützung schulischen Lernens. Kinder der Klasse 4a verdeutlichten mit einem im Unterricht erarbeiteten Plakat weitere Vorteile des zu Fuß Gehens.

Mit den gemeinsam gesungenen Liedern, „Au,au,au,au Autos!“ und „Mein Weg zur Schule ist nicht schwer!“, wurden die Grundschüler auf die Aktion der kommenden sechs Wochen eingestimmt und zum Mitmachen motiviert.

Am Montag, dem 21. September begann dann der praktische Teil des Vorhabens:

Die Mitglieder des Elternbeirats und weitere engagierte Eltern haben dafür von Erwachsenen begleitete und von „Schilderträgern“ angeführte „Laufbuslinien“ eingerichtet. An acht „Haltestellen“ im Ort beginnend, gingen die ehrenamtlichen Helfer zu Fuß gemeinsam mit den Kindern den Schulweg und meisterten miteinander schwierige Passagen und gefährliche Stellen. So wurde auf verschiedenen Strecken das sichere Gehen zur Schule eingeübt und (hoffentlich) zur Gewohnheit gemacht. Als „Laufbelohnung“ bekamen die Kinder täglich von Viertklässlern in ihren „Laufpass“ einen Fußstempel. Am Ende jeder Woche ehrten die Klasslehrer die fleißigen Fußgänger mit kleinen Preisen. Parallel dazu wurden die Vorteile des „zu – Fuß – zur – Schule – Gehens“ im Rahmen der Verkehrserziehung in allen Klassen altersgemäß erarbeitet.

Am letzten Schultag vor den Herbstferien begingen dann die Schülerinnen und Schüler zusammen mit den Lehrkräften in einer kleinen Feierstunde das Ende der Aktionswochen. Die „Stempelkinder“ berichteten von ihren Erfahrungen und gaben Verbesserungstipps für das kommende Jahr. Herr Rektor Müller lobte das Engagement der Kinder und der beteiligten Eltern und gab seiner Hoffnung Ausdruck, dass das eingeübte Verhalten auch weiterhin beibehalten würde: „Weniger Autos in der Schulumgebung bedeuten einen sicheren Schulweg. Und: Fitte, ausgeschlafene und mit frischer Luft versorgte Kinder lernen besser!“

Das bejahten auch die Grundschüler. Mit guten Wünschen für die Herbstferien ging diese Aktion (vorerst) zu Ende. Die eifrigsten Geher wurden mit einer besonderen „Nuss“ belohnt. Ihr Kern bestand zur Überraschung aus kleinen Edelsteinen.

 G.W. 

 

 

Oktober 2015

 

Team Tansania berichtet von Afrikareise

 

 

                                          

 

  

Am Montag, den 19.10.15 kam das Team Tansania mit Herrn Horst Markert und Frau Jenipha Schmitt in die Hans-Memling-Grundschule. Für alle Klassen fand ein großer Pausenverkauf statt, der bei den Kindern sehr gut angenommen wurde. Außerdem gab es einen interessanten Bildervortrag über die Reise des Teams zur Partnerschule nach Tansania in diesem Sommer. Die Schülerinnen und Schüler bekamen so einen guten Einblick in das Leben gleichaltriger Kinder dort, sahen Fotos von der Schule. Alles in allem war es für alle Beteiligten ein gelungener Vormittag.

 

November 2015

 

 Mathemeisterschaften

 

 

              

 

Bei den diesjährigen Mathemeisterschaften der 4. Klasse staunten wir alle, denn es gab nur 1. und 2. Plätze. Die Raiffeisenbank Mömlingen vergab Rucksäcke und Taschen, als Trostpreise bekamen alle Kinder noch Geschicklichkeitsspiele.    

 

 

 

Dezember 2015

Zauberer Brenos zauberhafte Kunststücke

 

                   

 

 

  

 

Im Dezember kam der Zauberer Pierre Breno an unsere Schule und begeisterte uns mit seinem Zauberkunsttheater. Alle Kinder halfen beim Zaubern mit und sprachen lautstark die 3 wichtigen Zaubersprüche. „Schnipp“ – schon geschah vor unseren Augen allerlei Unerklärliches. Wie verwandelte er nur Toilettenpapier in Geldscheine? Wie wurden aus Watte kleine Goldstückchen? Plötzlich erschienen in einem durchsichtigen Behälter genau die bunten Kugeln, die Samira zuvor in einer Holzkiste verpackt hatte. Pepe schnitt ein Seil mit einer Schere durch, plötzlich war es wieder ganz unversehrt. Und die beiden Holzhasen Mr. Red und Mr. White tauschten auf unerklärliche Weise ihre Plätze. Diese und viele andere Zauberkunststücke verblüfften alle.

 

 

 

 

Dezember 2015 

 

 

„Der Zeitenmann“ oder „Weihnachten gibt’s hitzefrei!“

Weihnachtsmusical an der Grundschule in Mömlingen

 

Am vorletzten Schultag vor den Weihnachtsferien stimmte die gekonnte Vorführung des Musicals „Der Zeitenmann“ mit dem Untertitel „Weihnachten gibt’s hitzefrei!“ die Kinder auf ungewöhnliche Art auf die kommenden Festtage ein. Obwohl es der Titel und die gegenwärtige Wetterlage vermuten ließen, war das Theaterstück keine Anspielung auf den uns allen bekannten Klimawandel. Vielmehr ging es bei dem fantasievollen Inhalt um den ziemlich genervten „Zeitenmann“, ausdrucksstark gespielt von Kilian Hotz, der schon immer über das Wetter, die Jahreszeiten, Wochentage und den Tagesablauf bestimmte. Er drohte bei den allgegenwärtigen Weihnachtsvorbereitungen an Bedeutung gegen den momentan aktuelleren Weihnachtsmann zu verlieren. Doch siehe da: Während die fleißigen Wichtel alle Hände voll zu tun hatten, um noch die letzten Geschenke für die Kinder zu basteln, tauchten - mitten im Winter – die Osterhasen auf. Durch das zornige Drehen des Zeitenmanns an der Zeitmaschine hatte sich nämlich das Wetter dramatisch verändert. Und das Chaos ging noch weiter: Weihnachtsmann und alle Helfer gerieten kräftig ins Schwitzen. Weihnachten war in höchster Gefahr! Schließlich konnte aber die mit  Spielwitz und Charme von den Osterhasen und den Weihnachtswichteln vorbereitete Versöhnung von Zeitenmann und Weihnachtsmann das wichtigste Fest des Jahres für die Kinder retten.

Diesen Inhalt setzte Lehrerin Frau Felicia Hoffmann mit ihrer Arbeitsgemeinschaft „Schulspiel“ anschaulich und mit großer Spielfreude gekonnt in Szene. Viele Kinder aus allen Klassen waren mit Eifer dabei, hatten in den vergangenen Wochen fleißig in vielen Überstunden geprobt und ihre Texte gelernt. Unter der Leitung der Lehrerin Frau Miriam Otter wurde die Handlung durch mit voller Begeisterung, ton- sowie textsicher gesungenen Liedern des Schulchores veranschaulicht. Schwungvolle Bewegungen unterstützten den Gesang. Vor der farbenfrohen Kulisse, gestaltet von den Kindern der Mittagsbetreuung, ergab sich so ein sehens- und hörenswertes Gesamtkunstwerk, das von den vielen kleinen und großen Zuschauern in drei Vorstellungen mit anhaltendem Applaus belohnt wurde. Mit großem Dank an alle Akteure verabschiedete Herr Rektor Felix Müller Kinder und Lehrer in die wohlverdienten Weihnachtsferien. Ob der Wettermann doch noch ein wenig gedreht hat? – Das zu warme Weihnachtswetter ließ es schließlich vermuten!

                                                                                                                  Gerhard Wind

 

          

 

 

         

 

 

  

Viva Las Vegas

 

Unter dem Thema "Las Vegas" führte die Mittagsbetreuung ihren Junggesellenabschied mit anschließender Trauung im schillernden Las Vegas auf. Neben Spielkasinos, weißen Tigern und Gala-Revuen zeigten auch Garde und Crazy Boys

 was sie so alles Können. Zur Einstimmung wurde ein Faschingslied gesungen, zwischen den Aufführungen tanzten alle Kinder einen Zeitungstanz. Auch Witze durften nicht fehlen. Den Abschluss bildete die Prämierung der schönsten Kostüme. Durch das Programm führte Frau Stelzer.

 

 

         

 

 

         

 

 

         

 

 

         

 

 

 

                         

 

 

         

 

 

 

      

 

 

         

 

 

 März 2016

 

 

 

 

 

Volley-Grundschul-Cup 2016

 

„Volleyball macht Kinder stark“ - unter diesem Motto fand am 9. März bereits zum 4. Mal das Landkreisturnier des Bayerischen Volleyball-Verbandes statt.

Mit tatkräftiger Unterstützung des TV Mömlingen wurden die Schüler der 3. und 4. Jahrgangsstufe im Rahmen des Sportunterrichts auf dieses Ereignis vorbereitet. Die Trainer Edgar und Hartmut Geiß, Dieter Müssig und Thomas Lieb haben mit den Kindern fleißig trainiert, die 20 motiviertesten Schüler ausgewählt sowie die Teams zusammengestellt. Beim größten Grundschul-Turnier seiner Art in Bayern spielten in Großheubach insgesamt 32 Teams aus 6 Schulen des Landkreises „miteinander“ Volleyball. Es ging dabei nicht vorrangig um den Sieg, sondern um die Freude am Volleyball spielen!

Gegen Ende eines anstrengenden Turnierverlaufes stand fest: Kjell Schönfeld und Joel Wascheroh hatten es geschafft, im Spiel um Platz 3 zu stehen – Alle haben sich riesig gefreut! In einem spannenden Match stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit 11 gegen 11 unentschieden – und nach dem entscheidenden Ball erreichte unser Team den hervorragenden 4. Platz – eine herausragende Leistung!

Wir danken den Trainern des TV Mömlingen für ihr Engagement und hoffen auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit, besonders im Hinblick darauf, möglichst viele Schüler zu regelmäßiger sportlicher Betätigung zu ermuntern. Es hat uns sehr gefreut, dass auch bei Kindern, die (noch) nicht im Verein Volleyball spielen, durch die professionellen Trainingseinheiten in der Schule das Interesse an diesem Sport geweckt wurde. Alle Kinder haben begeistert Volleyball gespielt – hochmotiviert und fair – eine tolle Erfahrung!  

 

 

               

 

 

               

 

 

               

 

 

                

 

 

                

 

 

                 

 

 

 März 2016

 

Besuch eines Römers

 

 Am Dienstag, 01.03.2016 klopfte es plötzlich  an die Tür unseres Klassenzimmers. Als wir aufmachten, erschraken wir sehr! Vor uns stand ein Mann mit Helm, Halstuch, Schild, Ledersandalen, Speer, einem langen Hemd (Tunika) und einem Brustpanzer. Er hieß Benedikt und war wie ein römischer Soldat gekleidet.

Er erklärte uns, wie das Leben eines römischen Soldaten (Legionär) war. Legionäre lebten in Kastellen (Soldatenlagern) weit weg von der römischen Heimat. Im ehemaligen Kastell Nemaninga (heute: Obernburg) lebten 500 Soldaten. Sie kämpften viele Schlachten gegen die Germanen und befolgten oft Befehle ihres "Chefs", dem Zenturio. Zum Schutz gegen die Germanen errichteten die Römer einen riesigen Grenz- und Schutzzaun, den man auch Limes nennt.

 

 

Benedikt ließ uns auch Sachen hochheben, z. B. den Helm, das Schild, das mit verschiedenen Mustern verziert war oder das Schwert, mit dem die Römer in die Schlacht gezogen waren.

 

 

 

An seinem Gürtel hatte er prachtvolle Schmuckstücke. Damit konnte der Römer bei seinen Freunden angeben.

Benedikt erzählte uns viel über die Römer und zeigte uns einige Bilder. Er machte das wirklich gut!

Ich hoffe, wir sehen ihn einmal wieder als Legionär.

                                                                    

Felix Lieb 4b

 

 

Mai 2016

 Kinderbühne "Papageno" lädt zur Vorstellung ein.

 

Am Freitag in der 3./4. Stunde durften alle Schüler in der Turnhalle die Kinderoperette "Hänsel und Gretel" ansehen. Die Kinderbühne Papageno hat auch bei dieser Vorstellung alle Kinder in ihren Bann gezogen.

 

 

                   

 

 

                   

 

     

 

                                   

 

 

                                             

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

   

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

Hans-Memling-Grundschule * Neue Schulstraße 20 * 63853 Mömlingen * Telefon 06022/6814-10 * Telefax 06022/6814-12 | E-Mail: schulleitung@hmgs.de